Sola 2015

mit Jungwacht Brunnen in Ramosch, GR

06. - 16. Juli 2015

Lagermotto Monopoly


Abschlussbericht SOLA 2015 in Ramosch, GR

Nach dem erfolgreichen Jubla-Lager vor zwei Jahren starteten Jungwacht und Blauring Brunnen auch diesen Sommer wieder ein gemeinsames zweiwöchiges Zeltlager unter dem Motto „Monopoly“.

Für die 59 Mädchen und Jungs und die 18 Leiterinnen und Leiter begann das Abenteuer am Montag, 6. Juli mit der langen Carfahrt nach Ramosch, Graubünden. Dank dem fast durchgehend sonnigen und warmen Wetter konnte auch dieses Jahr wieder das geplante Programm problemlos durchgeführt werden, bei welchem durchgehender Spass sicherlich nicht zu kurz kam. In den ersten Tagen stand vor allem der Aufbau der Zeltstadt auf dem Plan, während unterschiedliche Geländespiele für Abwechslung und sportliche Aktivität sorgten. Auch trennten sich mal die Wege von Blauring und Jungwacht, so beispielsweise bei der jährlichen Zweitageswanderung. Im Gegensatz zum Blauring übernachteten die Jungwächter nicht auf dem Lagerplatz, sondern biwakierten in Gruppen auf individuellen Plätzen. Nach der Anstrengung wohlverdient war der gemeinsame Treffpunkt dann die Badi in Scuol, wo sich alle stundenlang mit den kuriosesten Sprüngen vom 3m Sprungbrett vergnügten. Beim zweitägigen 24-h-Besuchstag vom Samstag und Sonntag konnten Eltern, Geschwister und Freunde beim gewöhnlichen Programm zusehen und mitmachen und so den Lageralltag für einmal hautnah miterleben. Ein ganz besonderer Tag war der „Meitli- und Buebetag“. Die beiden ältesten Gruppen durften die Verantwortung übernehmen und für einen Tag Leiter und Leiterinnen sein. Die zweite Hälfte des Lagers verlief weiterhin aktiv und spannend mit unterschiedlichen Spielen und Aktivitäten wie dem Farbengame, Blachengame und dem Gericht am letzten Abend. Trotz ansteigender Müdigkeit bei Kindern und Leiter/innen gegen Ende des Lagers war jeder Tag bis zum Schluss ein Highlight.

Viel zu schnell ging dieses überaus erfolgreiche Sommerlager zu Ende, mit vielen topmotivierten Kindern, aktiven Leiter/innen, einem genialen Küchenteam und einer tollen Zusammenarbeit von Jungwacht und Blauring. 


 Mittwoch, 15. Juli 2015

 

Früh morgens um 07.45 Uhr wurden wir von den Leiter/innen geweckt. Nach unserem Frühstück bereiteten wir uns vor, um das Spiel Cluedo zu spielen. Bereits am Nachmittag mussten wir dann den Grossteil des Lagerplatzes abbauen. Nach einem feinen Abschluss-Znacht, verbrachten wir den Abend mit dem traditionellen Gericht und diversen Spielen. Einige Kinder beschlossen unter freiem Sternenhimmel zu schlafen und genossen die letzte Nacht auf dem Lagerplatz.


 Dienstag, 14. Juli 2015

 

Am Morgen spielten wir das berühmte das Farbengame. Nach dem bestmöglichen Abwaschen der Farben stärkten uns mit Fajitas um fit zu sein für das Spiel ohne Grenzen. In der Siesta spielten einige ein selbst erfundenes Hunger Games Spiel und die neu erbaute Seilbahn wurde getestet. Nach einem leckeren Abendessen fand das Blachengame statt, welches dann eine spezielle Wendung nahm, so dass am Schluss die eigentlichen Verlierer das Spiel gewannen. 


 Montag, 13. Juli 2015


Gestern war Meitli- und Buebetag, somit übernahmen die ältesten Gruppen die Leitung. Bei den getrennten Tagesabläufen spielte die Jungwacht das Spiel Schlacht der Burgen und machte eine Tannzapfenschlacht, während sich der Blauring an einem Stern-OL und an einer Sportolympiade erfreute. Am Abend spielten wir ein gemeinsames Schmuggelgame. Mit leckeren Schoggibananen und wurde am der tolle Tag am gemütlichen Lagerfeuer abgeschlossen. 


Sonntag, 12. Juli 2015

 

Den Tag begannen wir mit einer Zahnputzpolognese. Danach tanzten wir die typischen Jubla-Volkstänze. Nach dem Mittagessen liefen wir nach Ramosch wo wir einen Stern-OL hatten. Singend am Lagerfeuer wollten wir den Tag ausklingen lassen, doch Kinder verschwanden nach und nach spurlos im Wald. Als wir Schreie hörten wussten wir, dass die Leiter/innen einen Geisterlauf organisiert hatten. Aufgebracht gingen wir ins Bett und sprachen über das tolle Ereignis.


 Samstag, 11. Juli 2015

 

Als wir gestern wieder von einer Leitperson geweckt wurden, stellten wir fest, dass es schon viel später war als sonst. Wir durften nämlich ausschlafen um anschliessend zu brunchen. Danach hatten wir eine Sportolympiade mit verschiedenen Posten, bei welcher die Eltern zuschauen konnten – denn es war Elternbesuchstag. Als es langsam Abend wurde veranstalteten wir einen Unterhaltungsabend für die Eltern und liessen den Tag mit einer Singrunde ausklingen.


Freitag, 10. Juli 2015

 

Gestern gingen Jungwacht und Blauring getrennte Wege. Die Jungwächter wanderten von verschiedenen Plätzen zur Badi in Scuol, während die Blauringmädchen vom Zeltplatz abliefen um am Mittag in der Badi anzukommen. Dort erwartete uns bereits ein leckeres Mittagessen, nämlich Hot Dogs. Anschliessend fuhren wir mit dem Postauto zum Lagerplatz zurück. Der Blauring hatte dort einen Beautyabend und die Jungwacht veranstaltete den jährlichen Lottomatch.


Donnerstag, 09. Juli 2015:

 

Als uns unsere Leiter/innen am Donnerstagmorgen fröhlich weckten, wurde uns die Packliste für die Zweitageswanderung übergeben. Wir teilten uns in Gruppen auf und verliessen unseren schönen Lagerplatz. Nach einer anstrengenden Wanderung kehrte der Blauring zum Lagerplatz zurück, wo das Abendprogramm in den Hockgruppen individuell gestaltet wurde. Die Jungwachtgruppen biwakierten an unterschiedlichen Plätzen im Freien.


 Mittwoch, 08. Juli 2015


Zurück am Lagerplatz assen wir erst einmal ein ausgiebiges Frühstück. Anschliessend liessen wir unserer Fantasie freien Lauf und bauten individuell nützliche Sachen wie z.B. Schuhregale, Vorzelte, Vogelhäuschen oder Wäscheleinen. In der Nachmittags-Siesta konnten wir unserer Verwandtschaft selbst gemachte Postkarten schicken. Beim Börsengame konnten wir Chips fürs Abendprogramm sammeln, bei welchem wir sie im Casino vervielfachen konnten um uns dann leckere Süssigkeiten beim Kiosk zu kaufen. 


 Dienstag, 07. Juli 2015

 

Bei schönem Wetter erwachten wir am Morgen in unseren Zelten. Nach dem Morgenessen wurde unserer Zeltstadt durch diverse Bauten erweitert. Dann verwöhnte uns die Küche mit einem leckeren Mittagessen. Nach einer Erfrischung im Fluss, startete das Nachmittagsprogramm mit einem KUK-Postenlauf. Da der Wetterbericht Gewitter meldete, entschieden sich die Leiter/innen in einer Unterkunft im Dorf zu übernachten. Trotz dem Gewitter konnten wir alle gut schlafen. 


Montag, 06. Juli 2015

 

Um 09.00 Uhr besammelten sich Jungwacht und Blauring für das gemeinsame Sommerlager. Nach einer vierstündigen Carfahrt kamen wir in Ramosch an. Dort erwartete uns auf dem Lagerplatz bereits ein Erfrischungsbuffet der Küche. Danach bauten wir unsere Schlafzelte auf. Das diesjährige Lagermotto lautet Monopoly und die Gruppe die am Ende des LAgers am meisten Geld hat, gewinnt. Beim Popcorngame am Abend konnten wir uns auch schon unser erstes Geld erkämpfen.


Sonntag 05. Juli 2015

 

Seit Freitag Morgen sind Leiterinnen und Leiter von Jungwacht und Blauring Brunnen beim Aufbau in Ramosch - Teile der Zeltstadt stehen bereits! Nun freuen wir uns auf die 59 Mädels und Jungs, welche Morgen früh den weiten Weg auf sich nehmen!